AUCH OHNE SONNWENDFEUER EIN GUTES JAHR

Bei der Mitglieder-Versammlung des Tennis-Clubs-Riesbürg konnte Vorstand Alfred Singer zahlreiche
Tennisfans begrüßen, obwohl zeitgleich ein Fußball-Länderspiel übertragen wurde. Insgesamt ordnete
der Clubchef das Jahr 2017, je nach Bereichen, als gut bis zufriedenstellend ein. Dabei ging er auch
auf den plötzlichen Tod des früheren Sport-und Platzwartes Werner Steiner ein, der nach 39 Jahren
Vereinszugehörigkeit viel zu früh und unerwartet verstarb.
Als wichtigen Faktor der Gesamtgemeinde bezeichnete Bürgermeister Freihart ein gut funktionierendes
Vereinsleben und hob dabei die Verdienste des TCR hervor. Besonders lobte er die gute Jugendarbeit
und die breit gefächerten Veranstaltungen des Vereins. Er erklärte nochmals seine Entscheidung, wegen
der hitzeperiode, das letztjärige Sonnwendfeuer, leider absagen zu müssen.
Kassenwartin Regina Singer konnte von einem finanziell guten Jahr berichten, sodass auf dem
Vereinskonto weiterhin ein gutes Polster vorhanden ist.
Sportwart Steffen Singers Bilanz: alle Mannschaften konnten ihre Liga halten, nur die Herren 1 mußten
in den sauren Apfel des Abstiegs beißen. Dafür stiegen die neu formierten Senioren 55 auf Anhieb in die
Bezirksoberliga auf.
Jugendwartin Melanie Slavik brachte ihre Freude zum Ausdruck, das im laufenden Jahr 4 Jugend-Mannschaften
gemeldet werden können. Nachdem der Sportwart auch noch eine neuformierte Herren 30 gemeldet hat,
kann der TCR erstmals 11 Mannschaften ins Rennen schicken.
Die Teilnahme an den Clubmeisterschaften war recht ordentlich, allerdings zogen sich die Endspiele
witterungsbedingt bis in den Oktober hinein.
Die von Beate Vierkorn als Festwart organisierten Veranstaltungen waren immer top vorbereitet und
gut besucht, allerdings wären ein paar Gäste beim Weinfest und ein paar Kinder mehr bei der stimmungsvollen
Waldweihnacht wünschenswert.
Nachdem die Vorstandsschaft einstimmig entlastet wurde, konnten bei den Neuwahlen Joachim Herrling als
weiterer Vorstand und Sonja Braun sowie Ralf Lindner als Beisitzer in der Vereinsführung gewonnen und
ebenso einstimmig gewählt werden. Auf eigenen Wunsch ausgeschieden sind indessen Michael Kurz,
Sabine Walke und Christina Spieth.
Mit einer Vorschau auf das Clubprogramm 2018 und den besten Wünschen für ein sportlich und gesundheitlich
gutes Jahr beendete A.Singer eine harmonisch verlaufende Versammlung und bedankte sich für die Mithilfe
seitens der Vorstandschaft und aller Mitglieder.


Das Bild zeigt die neufomierte Vorstandschaft,
von links nach rechts:
Bürgermeister Willibald Freihart, Steffen Singer, Joachim Herrling, Regina Singer, Helmut Schäfer,
Alfred Singer, Melanie Slavik, Peter Minder, Beate Vierkorn, Ralf Lindner und Sonja Braun.

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*