Saisonbilanz fällt durchwachsen aus

TC Riesbürg im Jugendbereich wenig erfolgreich. Eltern-Kind-Turnier zum Abschluss

Zum Abschluss der Wettkampfsaison veranstaltete der TC Riesbürg das traditionelle Eltern-Kind-Turnier, bei dem mehr das sportliche Vergnügen als der ehrgeizige Wettkampferfolg im Mittelpunkt steht. Insgesamt 32 junge und etwas ältere Sportlerinnen und Sportler wirbelten den Sand auf der Utzmemminger Halde ganz schön auf, bevor die Sieger feststanden. Acht Paarungen trugen ihre Konkurrenz noch im Kleinfeld aus, die Älteren traten bereits auf dem normalen Tennisfeld an. Hier setzten sich im Finale ganz knapp Emma Regele mit Markus Ostertag über das Duo Emily Kurz/Steffen Singer durch. Sieger des Kleinfeld-Wettbewerbs wurden Linus Wohlfahrt und Christina Spieth, die das Doppel Paulina und Tobias Faaß bezwangen.

Mit großem Aufwand betreibt der Riesbürger Tennisclub eine engagierte Jugendarbeit, mehr als 50 Kinder und Jugendliche besuchen das kostenfreie Training in Utzmemmingen. Die sportlichen Erfolge der abgelaufenen Saison in der WTB-Verbandsrunde sind jedoch bescheiden. Die beste Platzierung erreichten die Junioren, die mit 2:3 Punkten Vierte in der Kreisstaffel 2 wurden. Mit nur einem Sieg wurden die Mädchen Fünfter in der Kreisstaffel 1, den Juniorinnen, die ebenfalls in der Kreisstaffel 1 antraten, blieb ein Erfolgserlebnis heuer gänzlich verwehrt.

Auch für die beiden Kleinfeld- U10-Teams waren die Erwartungen höher. Neben dem „normalen“ Tennisspiel sind hier auch sogenannte Motorik-Wettbewerbe zu absolvieren, wo Sprung- und Wurfkraft sowie koordinative Fähigkeiten getestet werden. In einer Siebener-Konkurrenz wurde der Nachbar aus Kirchheim souverän Meister; die beiden TCR-Mannschaften kamen auf den vierten bzw. sechsten Platz. (vr)

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*